Bestattung

Zwischen Trauernden -
der HERR am Kreuz
als wollte er sie zusammenhalten
im Glauben,
in der Hoffnung
er bleibt denen nahe
die gegangen
den Gegangenen bleiben wir nahe
wenn wir seine Nähe suchen

Deine Trauer wird ein langer Weg sein.
Aber ich möchte gerne dann und
wann ein paar Schritte mit dir gehen,
wenn dein Weg besonders unwegsam
vor dir liegt. Ich kann deine Einsamkeit
nicht von dir nehmen. Aber du sollst
wissen, dass ich dir in deiner Trauer nahe
bin, soweit das ein Mensch kann. Bis du
wieder Licht siehst und dein Tag einen
neuen Sinn findet.

Heile du mich, HERR, so werde ich heil,
hilf mir, so ist mir geholfen.
Jeremia 17,14


Uelversheim

Läuten der Glocken

Die Angehörigen wenden sich an Frau Umstätter (06249 8683) und vereinbaren mit ihr den Tag, an dem um 10.30 Uhr die Glocken zum Totengedenken geläutet werden.

Trauerfeier

In Absprache mit einem Bestattungsunternehmen wird der Tag der Beisetzung oder der Trauerfeier festgesetzt. Bei einer Erdbestattung beginnen wir mit der Beisetzung auf dem Friedhof und schließen mit einem Gottesdienst  in der Kirche. Wenn eine Feuerbestattung vorgesehen ist, sind unterschiedliche Möglichkeiten denkbar. Nach dem Vorbild der Erdbestattung könnte eine Beisetzung der Urne oder eine Abschiedsfeier mit Sarg auf dem Friedhof mit anschließendem Gottesdienst in der Kirche stattfinden. Es ist aber auch eine Trauerfeier mit dem Sarg in der Kirche ohne anschließende Beisetzung möglich.

Gedenken im Gottesdienst

Nach einer Trauerfeier wird des/der Verstorbenen in der Regel am kommenden Sonntag im Gottesdienst gedacht und er/sie mit den Angehörigen in die Fürbitten der Gemeinde aufgenommen.


Gott ist mächtig.
Ist jemand unter uns, der seinem Lebensabend entgegengeht und den Tod fürchtet?
Warum diese Furcht?

Gott ist mächtig!
Ist jemand unter uns, der über den Tod
eines geliebten Menschen verzweifelt ist?
Warum verzweifeln?

Gott kann die Kraft schenken,
das Leid zu tragen.
Sorgt sich jemand um seine schlechte Gesundheit?
Warum sich sorgen?

Komme, was mag. Gott ist mächtig!
Wenn unsere Tage verdunkelt sind
und unsere Nächte finsterer
als tausend Mitternächte,
so wollen wir stets daran denken,
dass es in der Welt eine große,
segnende Kraft gibt, die Gott heißt.
Gott kann Wege aus der Ausweglosigkeit weisen.
Er will das dunkle Gestern
in ein helles Morgen verwandeln –
zuletzt in den leuchtenden Morgen der Ewigkeit.

Martin Luther King